PKW-Unfall, A10, RFB-Villach

Um 17:02 erfolgte die Sirenenalarmierung zu einen schweren Verkehrsunfall auf der A10 Tauern Autobahn in Fahrtrichtung Villach. Auf Grund der Erstmeldung, dass mehrere Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind, wurde seiten der LAWZ die im Sonderalarmplan festgelegte Alarmstufe 2 ausgelöst und die Feuerwehren Gmünd, St. Peter/Oberdorf bzw. Rennweg alarmiert.

Die im Rückstau gebildete Rettungsgasse hat ordnungsgemäß funktioniert, so konnte rasch an die Unfallstelle vorgerückt werden. Vor Ort zeigte sich ein im Frontbereich stark deformierter PKW, der augenscheinlich mehrmals in die Leitschienen gekracht war.

Die beteiligten Personen konnten das Fahrzeug jedoch zum Glück sebstständig verlassen, sodass sich die Arbeit der Feuerwehren auf den Aufbau eines Brandschutzes und der Unterstützung bei den Aufräumarbeiten beschränkte. Das Rote Kreuz war mit einem Rettungswagen und dem Hubschrauber RK1 im Einsatz. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Sektorstreifen der API Lieserhofen.

Zurück