Kaminbrand Gries

Von den Bewohnern eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gries wurde auf Grund eines aktivierten Heimrauchmelders ein Kaminbrand bemerkt und ein Notruf abgesetzt. Durch die LAWZ wurden daraufhin die Feuerwehren St. Peter/Oberdorf und Rennweg um 20:51 Uhr alarmiert.

Vor Ort war ein starker Funkenflug am Kamin erkennbar und durch den Einsatzleiter wurde umgehend der gesamte Kaminverlauf im Haus kontrolliert. Dabei konnten unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera augenscheinlich keine Gefahrenstellen lokalisiert werden, sodass der Kamin kontrolliert ausbrennen konnte. Parallel wurde für die weitere Kontrolle ein Rauchfangkehrerfachbetrieb verständigt.

Die Feuerwehren der Marktgemeinde standen mit 5 Fahrzeugen und rund 40 Frau/Mann im Einsatz.

Zurück