Neuer Defi in Rennweg

Für alle Gemeindebürger, Gäste und Besucher konnte kürzlich ein wesentlicher Sicherheitsgewinn in der Marktgemeinde Rennweg am Katschberg erzielt werden. So wurde in der Rennweger Filiale der Raiffeisenbank auf Initiative der Marktplatzwirte ein neuer Defibrillator (kurz Defi) installiert.

Doch der Reihe nach: Bei der alljährlichen Erste-Hilfe-Schulung der Feuerwehren im letzten Dezember wurde auch die richtige Handhabung eines Defis beübt und die Lage der vorhandenen Geräte im Gemeindegebiet besprochen. Dabei zeigte sich, dass es im Schulzentrum Rennweg ein öffentlich zugängliches Gerät gibt, jedoch durchaus noch weiter Defibrillatoren an leicht zugänglichen Stellen platziert werden sollten.

Ein Defi kann bei Herz- Kreislaufproblemen leben retten und ist recht einfach zu handhaben, da jeder Schritt genau vorgegeben wird und in Kombination mit einer Herzdruckmassage können bei Einsatz eines Defis die Überlebenschancen für Betroffene deutlich gesteigert werden - kurz DEFIS RETTEN LEBEN.

Ideen brauchen natürlich auch ihre Umsetzung und so konnten die Marktplatzwirte für die gute Sache gewonnen werden. Die Wirte des Landgasthof Katschtalerhof, Strafner StadlCafe Cappuccino und Gasthof Post spendeten den Gewinn Ihrer gemeinsamen Weihnachtsveranstaltung für den Ankauf. Da es auch wichtig war einen gut zugängigen Standort im Ortszentrum zu finden, konnte weiters die Raiffeisenbank Liesertal zur finanziellen Unterstützung als auch zur Positionierung im Foyer der örtlichen Bankfiliale gewonnen werden.

Über das Rote Kreuz erfolgte schließlich die Anschaffung und Ersteinschulung, so konnten die Wirtinnen Elfi Steiner, Silvia Winkler, Elisabeth Heiß und Wirte Fritz Krbez und Gerold Splinter gemeinsam mit dem Gemeindearzt Reinhold Luger und den Vorstandsdirektoren Peter Steiner und Gernot Kircher vom Ausbildungsleiter Balthasar Brunner den neuen Defibrillator in Empfang nehmen.

 

Zurück