Rüsthausumbau - Einzug ist erfolgt

Es ist vollbracht - nach langer Diskussion und Standortsuche konnte unser Löschzug am Katschberg nunmehr das "neue" Rüsthaus im "alten" Gebäude der Straßenmeisterei beziehen. Mit diversen einheimischen Handwerkern und rund 400 ehrenamtliche Stunden der Feuerwehren St. Peter/Oberdorf und Rennweg konnten mit Ende Mai 2015 die Umbauarbeiten abgeschlossen werden und die Kameradinnen und Kameraden am Berg erstmalig ihr TLFA 1000 in die neue Garage parken.

Baustellendokumentation

Nach langer Standortsuche und jahrelangen Verhandlungen konnte die Marktgemeinde Rennweg am Katschberg das Haus der Straßenmeisterei auf der Passhöhe ankaufen und dieses Objekt wird nunmehr zum neuen Rüsthaus der zur FF-Rennweg gehörigen Löschgruppe Katschberg umgebaut. Die vorhandene Doppelgarage wird entsprechend adaptiert und ein Stellplatz für das TLFA 1000 Katschberg mit entsprechenden Umkleideräumlichkeiten für die Mannschaft geschaffen. In der neben der künftigen Feuerwehrzeugstätte verbleibenden Garagenbox erfolgt die Weitervermietung an die Kärntner Straßenmeisterei für Ihre Tätigkeiten. Im ersten Stock können die vorhandenen Sanitäreinrichtungen, eine kleine Küche und ein Kameradschaftsraum ohne große Umbaumaßnahmen direkt bezogen werden. Die auch im Obergeschoss befindliche Dienstwohnung wird von der Straßenverwaltung weiterhin genutzt.

Durch den Baudienst der Verwaltungsgemeinschaft erfolgten im Auftrag der Marktgemeinde die Planungen, diverse Angebotseinholungen und die Kostenprognose. Der überwiegende Anteil der erforderlichen Arbeitsleistungen wird dabei von Kameraden der Feuerwehren der Marktgemeinde (St. Peter/Oberdorf und Rennweg) erbracht und div. Teilleistungen werden an heimische Fachfirmen vergeben.

Ziel ist die Fertigstellung bis zum Sommer 2015, wo das Rüsthaus am 15. August offiziell seiner neuen Bestimmung übergeben werden soll.

Planung: Grundriss und Schnitt
               Ansichten

Es folgt auf dieser Seite eine laufende Berichterstattung zum aktuellen Baugeschehen:

KW 20 - 22/2015

Malerarbeiten wurden durchgeführt. Sämtliche Fliesenlegerarbeiten durchgeführt. Installationen komplettiert und die Funkfixstation in Betrieb genommen.

KW 18 u. 19/2015

Die restlichen Verputz- und Spachtelungsarbeiten wurden vorgenommen. Das neue Rigol bei der Einfahrt und der Podest beim Nebeneingang wurde betoniert. Div. Elektroinstallationen wurden vorgenommen und die neuen Garagentore wurden montiert. Für die Verköstigung sorgte unser Löschzugkommandant und Chefkoch Martin Lerchster.

KW 16 u. 17/2015

Die neuen Fenster und die neue Nebeneingangstüre wurden montiert und bereits Großteils eingeputzt. Eine neue Türschwelle wurde geschalt und nach weiteren Abbrucharbeiten wurde das neue Rigol am Einfahrtstor versetzt. 

KW 14 u. 15/2015

Der Rest der neu errichteten Wände wurde gespachtelt und gegittert. Die Innentüren wurden eingebaut. Zwischendecke im Umkleidebereich wurde eingezogen. Div. Abbrucharbeiten für neue Nebeneingangstüre, neue Fenster und neues Entwässerungsrigol bei der Einfahrt. Unser Bürgermeister Franz Eder überzeugte sich vom Baufortschritt und versorgte uns dabei mit einer 9-Uhr-Jause.

KW 13/2015

Alte Löcher im Mauerwerk des Bestandes wurden verspachtelt. Der Sturz bzw. das Auflager für die Zwischendecke bei der Mittelwand wurde betoniert. Der Großteil der Trennwand wurde gegittert und gespachtelt und die Zarge der F90-Türe wurde versetzt. 

KW 12/2015

Diverse Abbrucharbeiten wurden durchgeführt und die neue Zwischenwand bzw. Querwand wurden mit YTONG aufgemauert. Mauergleiche konnte hergestellt werden.

KW 11/2015

Die Demontagen und erforderlichen Verlegungen am Altbestand von Elektro- und Heizungs- bzw. Sanitäranlagen wurde durchgeführt. Der Altbestand wurde mit Dampfstrahler gereinigt. Die neue Trennwand zwischen Feuerwehr und Straßenverwaltung wurde aufgerissen. Baustofflieferung ist erfolgt und der Sockel der neuen Trennwand wurde betoniert.  

Zurück