Brandeinsatz Raiffeisenbank

Bei einer gemeinsamen Übung der Feuerwehren der Marktgemeinde Rennweg am Katschberg wurde ein Brandeinsatz im dicht verbauten Gebiet  in Rennweg beübt. Angenommen wurde ein ausgedehnter Dachstuhlbrand in der örtlichen Filiale der Raiffeisenbank Liesertal, mit mehreren vermissten Personen und der möglichen Brandausbreitung auf die umliegenden Gebäude. Da der Brand nach Geschäftsschluss ausbrach und der Zugang zum regulären Stiegenhaus entsprechend gesichert ist, musste der erste Zugang in das Gebäude über einen Außenangriff in das 2. OG erfolgen.

Durch den Einsatzleiter der FF-Rennweg wurden den anrückenden Fahrzeugen entsprechende Aufgaben zugeteilt, wobei insgesamt 4 Atemschutztrupps eingesetzt wurden, deren primäre Aufgabe es war die vermissten Personen zu finden/bergen und die Brandbekämpfung von innen vorzunehmen.

Durch die Anzahl der eingesetzten ATS-Träger wurde ein Atemschutz-Sammelplatz eingerichtet, welcher in weiterer Folge um einen Verletzten-Sammelplatz erweitert wurde. Die Überwachung der Atemschutzträger erfolgte elektronisch über die in Kärnten standardisiert verwendete Check-Box. Bei der Versorgung der Verletzten unterstützte der FA-Arzt Dr. Luger. Die Wasserversorgung wurde einerseits über das Hydrantennetz, sowie einer Tragkraftspritze aus der Lieser sichergestellt.

Durch die übrigen Kräfte erfolgte ein umfassender Außenangriff und der Schutz der unmittelbar angrenzenden Nachbargebäude. Nach dem "Brand aus" erfolgte eine kurze Nachbesprechung, wobei insgesamt alle Einsatzaufgaben problemlos gemeistert werden konnten und somit eine gelungene gemeinsame Übung ihren gemütlichen Ausklang im Rüsthaus fand. Wir dürfen auf diesem Wege auch dem Rennweger Führungsduo der Raiffeisenbank Liesertal, den Hrn. Gernot Kircher und Hrn. Peter Steiner, für die Übungsmöglichkeit im Bankgebäude und die gute Zusammenarbeit danken!!!

Insgesamt 45 Mann/Frau und 6 Fahrzeuge

FF St. Peter/Oberdorf: LFB-A, LFA
LG Katschberg: TLFA 1000
FF Rennweg: KRF-W, RLFA 2000, KLF

Zurück