PKW-Absturz Aschbach

Durch den Zulassungsbesitzer wurde die Kommandantschaft der FF-Rennweg über einen PKW-Absturz im Bereich der Ortschaft Aschbach informiert, welche in weiterer Folge auf Grund der erhaltenen Schilderungen um 08:47 Uhr einen Stillen Alarm über die LAWZ auslösen ließ.

Vor Ort zeigte sich, dass ein PKW rückwärts über eine Wiese und schließlich über eine steile Böschung in Richtung Autobahn abgestürzt war und auf den Rädern stehend in einem Jungwald stecken blieb. Es bestand keine weitere Gefahr für die darunter vorbeiführende Autobahn und es traten auch keine Betriebsmittel aus, sodass sich die Mannschaft an die Bergung des PKW machte. Mittels Seilwinde des RLFA und mehrerer Verlängerungen, wurde der PKW über eine Umlenkrolle in die freie bzw. mittels Motorsäge freigeschnittene Absturzschneiße gezogen und schließlich schrittweise über die Steilböschung geborgen.

Am Fahrzeug enstand durch den Absturz ein Totalschaden, aber zum Glück wurde niemand verletzt.

Die FF-Rennweg stand mit zwei Fahrzeugen und 10 Mann für rund 1,5 h im Bergeeinsatz.

Danke der Polizeiinspektion Rennweg für die Zurverfügungstellung von Bildmaterial.

Presseaussendung des Landespolizeikommandos Kärnten

Bericht auf ORF.at

Zurück